Sehr geehrte Gäste und Interessierte,

bedingt durch die aktuelle Coronasituation ist eine Beherbergung von Gästen derzeit nicht möglich. Die Arbeit der Referentinnen ist davon nicht beeinträchtigt und sie können sich auch weiterhin mit ihren Anliegen an uns wenden. Alle weiteren Information finden Sie in der Pressemitteilung unseres Trägers.

Das Team der Heimvolkshochschule wünscht Ihnen eine gesegnete Adventszeit.

Schnell sein lohnt sich!

Sächsische Vereine, Initiativen und Kirchgemeinden etc. haben die Chance
auf finanzielle Unterstützung für ihre Kleinstinfrastruktur in den Bereichen
Wandern, Pilgern, Kirche und Tourismus.

1. WOFÜR GIBT ES FINANZIELLE FÖRDERUNG?
Sachsen soll als Wander- und Pilgerland weiter ausgebaut werden. Deshalb hat der Landtag beschlossen, dass 2021 und 2022 Steuermittel eingesetzt werden, um Vereine, Initiativen, Kirchgemeinden etc. im Rahmen der Kleinstinfrastruktur finanziell zu unterstützen.
2. WER KANN ANTRÄGE STELLEN?
Antragsberechtigt sind Vereine, Initiativen und Kirchgemeinden in Sachsen, die die touristische Infrastruktur ausbauen wollen.
3. WIE HOCH IST DIE MAXIMALE FÖRDERSUMME?
Die Fördersumme beträgt pro Initiative maximal 2.000 Euro pro Jahr.
4. WELCHE FRISTEN MÜSSEN BEACHTET WERDEN?
Gestellt werden müssen die Anträge jeweils bis:
• 15.12.2021 • 15.03.2022
• 15.06.2022 • 15.11.2022

Weitere Informationen und den Förderantrag können Sie hier herunterladen.

Frischer Wind für traditionsreiches Haus Heimvolkshochschule freut sich über „Glücksgriff“ mit erster FÖJ-Stelle

Die Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis startet neu durch. Nach der langen Corona-Zwangspause gehen seit August endlich wieder Gäste ein und aus. Das heimelige Gebäude auf dem idyllischen Pfarrhof tritt jetzt als „Evangelisches Bildungs- und Gästehaus“, mit anderem Logo und frischeren Farben auf. Dazu passend gibt es seit September auch ein neues Gesicht: Ruth Bunde leistet hier ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ).

Die Bildungs- und Begegnungsstätte unter dem Dach der Diakonie Leipziger Land hatte zum ersten Mal eine solche Stelle beantragt. „Es passt gut zur Neuausrichtung unseres Hauses“, erklärt Manuela Kolster von der Heimvolkshochschule. „Wir freuen uns über Impulse, Ideen und den unverstellten Blick.“ Ruth Bunde kam direkt nach ihrem Schulabschluss in Kohren-Sahlis an. Für die 16-Jährige, die viele Interessen hat und sich noch nicht auf eine bestimmte Berufsrichtung festlegen mag, ist die Anlage mit Projekten, Bibliothek, Archiv, Kapelle, Gästezimmern, Seminarräumen, Garten und Streuobstwiesen genau das Richtige. „Ich mag die freundliche Atmosphäre, dass ich mich praktisch ausprobieren und viel draußen sein kann“, sagt sie. „Das ist besser und mal etwas anderes als Schule.“ Sie fühle sich am richtigen Ort, womit sie auch Manuela Kolster und dem Team aus dem Herzen spricht: „Ruth ist ein Glücksgriff und eine Bereicherung für unser Haus“, so Manuela Kolster In den wenigen Wochen als frisch gebackene Freiwillige hat die junge, engagierte Dame bereits den Sandkasten auf Vordermann gebracht, die Bücherbestände mittels einer Software katalogisiert, das Papierlager neu sortiert und beim Michaelismarkt mit angepackt. Auf dem Programm standen außerdem Backen, Kerzen drehen, Mini-Insektenhotels bauen, Bäume pflanzen und anderes mehr. Die Heimvolkshochschule mit ihrem Potential bietet ihr viele Möglichkeiten und es gibt wenig, was nicht geht Ruth Bunde bekommt hier ein Zimmer, Verpflegung, Taschengeld, ein freundliches Team, Freiräume und trotzdem einen geschützten Rahmen sowie jede Menge Anregungen. Dafür „liefert“ die Leipzigerin Tatkraft, Kreativität und frische Ideen. Zum Beispiel möchte sie sich die Bilder und Gardinen vornehmen, den Steinofen in Betrieb setzen, die Kräuterspirale vergrößern sowie einen Gemüsegarten und Hochbeete anlegen. Deren Erträge können dann auf kurzem Weg über die Küche direkt zu den Gästen auf den Teller kommen – Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden in der Heimvolkshochschule schließlich nicht nur in der Theorie großgeschrieben.