Im Jahr 1951 fanden im Pfarrhof in Kohren-Sahlis erste Rüstzeiten statt. Damals konnten hier 21 Personen übernachten. Trotz schwieriger Bedingungen gelang der stetige Ausbau des Hauses, an dem sich auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer beteiligen. Mit der Gründung des Vereins »Heimvolkshochschule im ländlichen Raum Kohren-Sahlis« 1994, war der Grundstein für die Heimvolkshochschule gelegt, die im Juli 1998 eröffnet wurde.  Es folgten aufwendige Sanierungs- und Umbauarbeiten. Im Sommer 1998 konnte das neue Nebengebäude sowie das Torhaus, im Sommer 2000 die Scheune und im Herbst 2003 das Eckhaus eingeweiht werden.

Zur Feier des 10-jährigen Bestehens der Heimvolkshochschule im Jahr 2008 erfolgte die Umbenennung in Evangelisches Zentrum Ländlicher Raum – Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis e.V. In dieser Namensänderung wird der Schwerpunkt der Arbeit des Hauses deutlich.