Die Kohrener Schriften ist die Publikationsreihe des Evangelischen Zentrums Ländlicher Raum.
Sie können sich die Hefte hier im PDF-Format kostenfrei herunterladen oder diese auch in gedruckter Form gegen die Erstattung der Portokosten bestellen.

Bausteine für Ortschronisten und Heimatforscher Band II

Michael Wetzel: Das frühneuzeitliche Dorf als Gegenstand der Heimatforschung
Lutz Vogel: „Papiere“ als moderne Herrschaftsinstrumente: Ein Streifzug durch die Geschichte des Passwesens
Michael Wetzel:  Wie erstelle ich eine Häuserchronik meines Ortes für die Frühe Neuzeit? Eine Handreichung für Heimatforscher
Jens Kunze: Gerichtsbücher als wertvolle Quellen für die Heimatforschung
Cornelia Neustadt und Sabine Zinsmeyer: Inschriften als landesgeschichtliche Quellen. Epigrafik für Heimatforschende
Christian Meyer:  Der Wandel des ländlichen Hausbaues in Sachsen – Eine Literaturempfehlung
Meike Leyde: Vom Dachbodenfund zum Museumsobjekt. Zum Umgang mit historischen Alltagsgegenständen
Jan Graupner:  Die Wahrung von Persönlichkeitsrechten in Ortschroniken

 

 

Juliane Stückrad: Verantwortung – Tradition – Entfremdung: Zur Bedeutung von Kirche im ländlichen Raum. Eine ethnographische Studie in drei Dörfern im Gebiet des Regionalkirchenamtes Leipzig

Schon seit Jahrzehnten zeigt sich in den ländlichen Räumen ein Veränderungsprozess, der viele Bereiche des Lebens erfasst hat. Nicht allein die Kirchenmitgliedszahlen sind rückläufig, sondern es verändern sich auch die Strukturen der Kirchgemeinden und das Gemeindeleben.
Die sich hier abzeichnenden Probleme wurden durch die Kirchen erkannt und es sind erste Impulse zur Lösung gegeben worden. Vor allen Lösungsvorschlägen muss aber zunächst eine Analyse der Situation erfolgen und zwar möglichst so lokal wie möglich. Nur eine Erfassung dessen, was in einem Ort und einer Kirchgemeinde vorhanden und dessen, was dort gewünscht ist, schützt vor ziellosem Aktionismus und der Resignation
über Aktivitäten, die nicht den erwünschten Widerhall finden. Eine solche Analyse bietet der hier vorgelegte kleine Band. In drei ausgewählten Dörfern der Ephorien Leisnig-Oschatz und Leipziger Land fanden Interviews, Befragungen und Gespräche statt. Dabei ging es zum einen um die Wahrnehmung der Kirche vor Ort sowie von „Kirche” (im breiten Bedeutungsspektrum, das dieser Begriff eröffnet) überhaupt, zum anderen sind Erwartungen, die die Menschen an ihre/ die Kirche haben, erfasst worden.

 

Bausteine für Ortschronisten und Heimatforscher

Reiner Groß: Chroniken und Ortsgeschichten als Quellen landesgeschichtlicher Darstellungen
Uta Bretschneider: Zeitzeuginnen und Zeitzeugen befragen. Ein Leitfaden zur Interviewführung
Judith Matzke: Keine Angst vor Archivarbeit – Recherche und Benutzung im Sächsischen Staatsarchiv
Karsten Jahnke: Vom Forschungsergebnis zum Publikum – Ausstellen leicht(er) gemacht

Projekte der ehrenamtlichen Heimatforschung im Landkreis Leipzig stellen sich vor (Bauernrathaus Prießnitz, Bergbau-Technik-Park, Gedenkstätte Flößberg, Gesteine in Groitzsch, Historische Darstellungen zur Völkerschlacht bei Leipzig, Kreuzkirche Sankt Nikolai Hohenlohe-Kitzen, Recherchen für ein digitales Stadtmodell Bornas zur Reformationzeit, Rittergut Benndorf, Schloss Rötha)