Neue Angebote der Theologin und Schriftstellerin Bettine Reichelt an der Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis

Schreib wie man schreibt auf Mauern ein Gedicht.
Die heilende Kraft des Schreibens und der Bewegung
In einer Welt, die mehr und mehr als chaotisch erlebt wird, kommt es darauf an, sich immer wieder neu des „roten Fadens“ im eigenen Leben zu versichern. Kann ich ihn entdecken? Kann ich trotz allem, was ich erlebt habe, sagen, dass es gut war? Biografisches Schreiben und die Erfahrung des eigenen Körpers können helfen, sich dem wieder neu anzunähern und sich freudiger der Zukunft zu stellen. Über verschiedene methodische Zugänge und unter Begleitung bietet das Seminar den Raum dafür. Angebot gemeinsam mit der Tanztherapeutin Angelika Koraus (www.angelikakoraus.de).

Andreas Eschbach und die Frage nach Gott
Ob in „Quest“ oder im „Jesus-Video“, immer stellt der bekannte Thriller-Autor auch die Frage nach Gott. Das literarische Werk hilft, den eigenen Glauben in einem neuen Licht wahrzunehmen.

Heimat haben in der Zeit – das Labyrinth als Symbol gelingenden Lebens entdecken
Das Labyrinth gehört zu den ältesten Menschheitssymbolen. Ein Weg führt sich windend zur Mitte. Eine Entscheidung führt mich ins Labyrinth hinein und hindurch. Wie groß der Umweg auch immer sein mag: Ich werde in der Mitte ankommen und das Labyrinth auch wieder verlassen. Im Gehen und in der Betrachtung hilft das alte Ostersymbol auf seine ganz eigene Weise zu einer neuen Sicht auf das Leben. Was auch immer geschieht: Ich bleibe in Gottes Lebensraum. Das Seminar lädt dazu ein, diese alte Weisheit neu zu bedenken und zu erfahren.

Im Garten der Klänge – eine musikalisch-literarische Entdeckungsreise
Alles klingt. Klänge umgeben uns. Die Luft rauscht, Vögel singen, das Herz pulsiert. Und auch jedes Leben hat seine eigene Melodie. Höre ich sie? Und wann? Das Programm lädt ein zu lauschen und darüber nachzudenken, was es für mich heißen könnte, ein Ton in der großen Symphonie des Lebens zu sein. Gedachtes, Gezupftes und Getrommeltes wird zu Gehörtem. Die Autorin Bettine Reichelt und der Multiperkussionist Wolfram Dix durchwandern einen Garten aus Klang und Poesie – gemeinsam und allein.