Sehr geehrte Gäste und Interessierte,

unser Haus ist nun wieder für Sie geöffnet und wir freuen uns, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Gern können Sie uns telefonisch oder per E-Mail für Ihr Anliegen kontaktieren.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Heimvolkshochschule
Kohren-Sahlis

 

Herzliche Einladung

Ein besonderes Event erwartet Sie am Samstag, dem 18.09.21 auf unserem Pfarrhof: der Michaelismarkt findet wieder statt. Freuen Sie sich auf ein buntes Markttreiben und zahlreiche kulturelle Angebote!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ökumenischer Tag der Schöpfung am 3. September 2021


In ökumenischer Verbundenheit und offen für alle Menschen guten Willens laden wir als  Landeskirche, Bistum und ACK Sachsen zusammen mit den christlichen Gemeinden von Pirna zu Workshops, Gottesdienst und Begegnung ein.„Damit Ströme lebendigen Wassers fließen“ (Johannes 7,38) lautet das Motto in diesem Jahr. Es lädt dazu ein, über das Wasser als Quelle des Lebens nachzudenken, es aber auch in seiner Bedrohlichkeit wahrzunehmen und dennoch dafür dankbar zu sein. Wir können unsere Sinne für Gottes Schöpfung öffnen und den Geheimnissen des Lebens auf die Spur kommen. Den Höhepunkt des Schöpfungstages bildet ein ökumenischer Got-tesdienst auf den Elbwiesen in Pirna um 18.00 Uhr. Mit verschiedenen thematischen Angeboten am Nachmittag wird inhaltlich auf das Thema „Wasser“ in seinen verschiedenen Facetten eingestimmt. In unterschiedlichen Formen vom Podium über Pilgerwege bis zu Exkursionen wird an mehreren Ausgangsorten das Thema bedacht. Bitte entnehmen sie dem Flyer nähere Angaben zu Teilnahme und Anmeldung.

Anmeldung verlängert bis 30. August.

 

Geht doch!

5. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit
von Zielona Góra nach Glasgow

Am 14. August machte sich eine Pilgergruppe von Zielona Góra auf den Weg zur Weltklimakonferenz nach Glasgow. In den kommenden 77 Tagen pilgern sie durch fünf europäische Länder, um auf den Klimawandel und dessen Folgen aufmerksam zu machen. Auch in diesem Jahr werden sächsische Kirchgemeinden Gastgeber für die Pilger*innen sein. In Riesa sind am 27.08.2021 alle Interessierten zu einen Aktionstag eingeladen. Wer die Pilger auf ihrem Weg begleiten möchte kann an den entsprechenden Tagesetappen teilnehmen.
Hintergründe und Informationen erhalten Sie hier:

Von Polen nach Schottland über Meltewitz und Machern                                                                                                   Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führte auch durch den Landkreis Leipzig
Vom polnischen Zielona Góra nach Glasgow sind es mehr als 1450 Kilometer. Diese beeindruckende Strecke legen Engagierte auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit derzeit zu Fuß zurück. Nach 77 Tagesetappen wollen sie Schottland erreichen, wo am 27. Oktober die Weltklima-Konferenz stattfinden wird. Auf ihrer Tour unter dem Motto „Geht doch!“ machten sie neulich auch in Meltewitz Station. Pfarrer Christoph Krebs betet um den Segen und dann setzen sich die Pilgerinnen und Pilger in Bewegung. Aufmerksamkeit für Klima und Umwelt, zentrale Forderungen an die Politik nach einer Mobilitäts-, Agrar- und Ernährungswende, aber auch Gespräche vor Ort über Dinge, die jeder Einzelne tun kann und was die Menschen in der Stadt sowie auf dem Land dazu brauchen – das sind laut Christian Seidel zentrale Ziele des Wegs. „Unsere Enkel sollen uns nicht wie die Nachkommen der Kriegsgeneration fragen müssen, was wir eigentlich damals gemacht haben“, so Seidel weiter. Gefragt nach den drei wichtigsten Dingen für den Rucksack, nennt der erfahrene Klima-Pilger Trinkflasche, Blasenpflaster und Ladegerät. Sein Tipp für alle Neuen: Sortiere Deinen Rucksack so oft aus, bis er (mit leerer Trinkflasche) nicht über 10 kg wiegt.“ Der Potsdamer führt eine bunte, interessante Pilgergruppe an, deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland, Schweden und der Schweiz kommen. Neun laufen die gesamten 1450 Kilometer mit, dazu kommen immer wieder Tagesgäste. Nächstes Ziel nach Meltewitz ist Machern. Manuela Kolster, Referentin für Umwelt und ländliche Entwicklung an der Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis, begleitet die Tagesetappe als Ortskundige, kommt mit den Menschen ins Gespräch und erzählt von ihrer Arbeit. „Mit einfachen Mitteln und kleinen Schritten möchte ich in den Kirchgemeinden für das große Anliegen werben, das wohl derzeit durch die täglichen Nachrichten von Hochwasser, Waldbränden und Stürmen bei allen präsent ist“, erklärt die Frau, die neben ihrer Arbeit in Kohren-Sahlis auch als Ansprechstelle für Umweltfragen in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen fungiert. Gebäude-Isolierung und Stromverbrauch etwa seien wichtige Themen, aber auch Anregungen wie ein Workshop zur Wachstuch-Herstellung zur Müllvermeidung, den sie neuerdings anbietet. Stück für Stück zum großen Ziel: Dafür stehen für sie der Pilgerweg ebenso wie das Ringen um mehr Klimagerechtigkeit und Umweltschutz – auch mehr als 1000 Kilometer von Glasgow entfernt. https://www.klimapilgern.de                                                                                                            © Cornelia Killisch

 

Bald ist es soweit: unser neuer Auftritt!

Anleitung zur Herstellung von Wachstüchern

Müllberge, Plasteabfälle im Meer auf Feldern und schließlich auch auf unserem Tisch treten in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich hervor. Die Bewegung Zero Waste versucht Anregungen zu geben, Müll zu reduzieren. In diesem Kontext werden Alternativen zum Verpacken von Lebensmitteln gesucht.Wachstücher sind da eine Gute, ökologisch und manchmal auch stylische Alternative. Jeder kann sie leicht und einfach herstellen. Eine Anleitung gibt es hier.

Zunächst einfach hübsche Baumwollstoffe aus der Krabbelkiste heraussuchen. Oft reichen schon Reste, die vom letzten Nähprojekt übriggeblieben sind.

 

Ich habe hier ein Stück Stoff herausgesucht, welches auf mein Backblech im Ofen passt. Jetzt kommt das Wachs dazu. Vom Imker meines Vertrauens habe ich Wachsplatten bekommen, die ich etwas klein schneide. Als Alternative kann man sich auch Wachsplättchen besorgen.

 

Das Bienenwachs wird nun auf das vorbereitete Stück Stoff gleichmäßig verteilt. Anschließend einfach in den Küchenofen schieben. Und bei einer Temperatur von ca. 100 °C für ein paar Minuten im Ofen lassen. Beachtet aber, dass ihr unter das Tuch ein Stück Backpapier legt, damit das Wachs nicht auf das Blech läuft und Ihr es gut abziehen könnt. Die genaue Zeit müsst ihr einfach ausprobieren. Sobald das Wachs vollständig geschmolzen ist, könnt Ihr euer Blech herausnehmen und das Tuch vom Blech nehmen. Kurz trocken wedeln und fertig ist das Tuch. Ihr könnt es nun mit einer Schere noch in die richtige Form bringen. Viel Spaß beim Nachmachen.